Stift Nonnberg Salzburg
Die Wurzeln führen auf den Salzburger Nonnberg.

Das Stift Nonnberg am Fuße der Salzburger Festung

Frauenkloster seit mehr als 1300 Jahren

Das Stift Nonnberg befindet sich am südöstlichen Ausläufer des Festungsberges, unterhalb der Festung Hohensalzburg. Es ist das älteste ununterbrochen bestehende Frauenkloster nördlich der Alpen.
Der heilige Bischof Rupert gründete das Kloster um 714 und setzte seine Verwandte Erentrudis als erste Äbtissin ein. Mit ihrer Fürsorge für Arme und Kranke, durch Unterricht und Gebet unterstützte Erentrudis die missionarische Arbeit von Bischof Rupert. Schon früh als Heilige verehrt, wurde die Heilige Erentrudis 1624 zur Landesmutter von Salzburg ernannt.

 

ora et labora

Im Stift Nonnberg wird nach dem benediktinischen Motto „ora et labora“ gelebt. Die Schwestern richten ihr Leben danach aus, Gott in Gebet und Arbeit zu verherrlichen. Sieben Mal am Tag kommt die Gemeinschaft zum Gebet zusammen.

 

Zu den Aufgaben der Schwestern zählen zahlreiche Arbeiten in Haus und Garten, in der Klosterkirche sowie die Betreuung der Gäste. Weiters werden in Handarbeit Tonmodel nach alten Motiven gefertigt und bemalt sowie ein umfangreiches Klosterarchiv betreut. Mit großer Sorgfalt wird in allen Bereichen das historische Erbe gepflegt, verwaltet und erhalten.

 

Zum Stift Nonnberg gehört traditionell auch die Landwirtschaft

Im Stift Nonnberg haben seit jeher Produkte aus eigenem Anbau einen wichtigen Stellenwert. Lange Zeit lebten und arbeiteten einige der Schwestern auf dem Erentrudishof. 1999 kehrten sie ins Stift zurück. Milch, Eier, Getreide vom Erentrudishof werden weiterhin auf den Nonnberg geliefert. Diese gesunden Grundnahrungsmittel aus eigener Erzeugung dürfen in der Klosterküche  nicht fehlen.

 

Stift Nonnberg Blick zum Gaisberg

 

Stift Nonnberg Kirchenschiff

 

Stift Nonnberg Blick Festung

 

Stift Nonnberg - die heilige Erentrudis